Gewusst wie: Wenn Ihnen der Datenschutz wirklich egal ist, erhalten Sie Folgendes, wenn Sie Google alle Ihre Daten zur Verfügung stellen

0 Shares

Wir sind uns alle bewusst, dass Google einen bemerkenswerten Teil unserer Daten sammelt. Dank des zunehmenden Bewusstseins hat Google eine Reihe von Datenschutzbestimmungen hinzugefügt, um die Datenerfassung einzuschränken. Google sammelt jedoch nicht nur ohne Grund personenbezogene Daten. Viele Ihrer Lieblings-Apps verwenden diese Informationen, um ihre Dienste zu verbessern und neue Funktionen hinzuzufügen.

Ihre Interaktion mit Google-Diensten (z. B. deren Apps) zeigt viel darüber, wer Sie sind. Diese Informationen sind für Google nützlich, da viele ihrer Kunden explizit nach der Art von Service suchen, die sie nur erhalten könnten, wenn der Dienstanbieter viel über sie wüsste. Durch die Anwendung von maschinellem Lernen auf unsere Daten kann Google ein einzigartiges Erlebnis bieten, das auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Was bietet Ihnen die Google-Suche für Ihre Daten?

Wir beginnen mit den Grundlagen. Die Suchmaschine, Googles Anspruch auf Ruhm, profitiert erheblich davon, dass Ihre Benutzerdaten für die Anpassung der Suchergebnisse verwendet werden. Insbesondere wird die Google-Suche erweitert, wenn Sie Ihren Suchverlauf, Ihren Standortverlauf und den Browserverlauf einiger integrierter Apps angeben. Hier sind einige der bemerkenswertesten Vorteile, die durch die Bereitstellung dieser Informationen erzielt werden:

Verbesserte Suchvorschläge (aus dem Suchverlauf und dem Chrome-Verlauf). Automatisch abgeschlossene Suchvorgänge (aus dem Suchverlauf). Suchen Sie nach Ihren privaten Informationen (aus Google-Servicedaten wie Karten, Kalender und Kontakten). Standortbezogene Suchergebnisse (aus den Standortdaten Ihres Telefons). Gezielte Anzeigen (aus dem Suchverlauf und dem Chrome-Verlauf). Personalisierte Videoergebnisse (aus dem YouTube-Verlauf).

Was Google Assistant Ihnen für Ihre Daten bietet

Alle im obigen Abschnitt zur Google-Suche genannten Grundsätze gelten für Google Assistant. Die Vorteile von Google Assistant hängen jedoch speziell davon ab, wie tief Sie mit dem Google-Ökosystem verbunden sind und wie viel Zugriff Google Assistant auf diese Daten hat. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Funktionen, die Sie erhalten, wenn Google Assistant Ihre Informationen überprüfen kann.

Entsperren Sie Ihr Telefon mit “Hey Google” auf Android (aus persönlichen Sprachdaten). Lesen und erstellen Sie Kalenderereignisse mit Befehlen wie “Hey Google, füge Breaking Bad am Dienstag um 8 Uhr zu meinem Kalender hinzu” (aus Google Kalender). Erstellen Sie standortbezogene Erinnerungen, indem Sie “Hey Google, erinnern Sie mich daran, Milch im Lebensmittelgeschäft abzuholen” sagen (anhand der Standortdaten des Telefons und des Google Kalenders). Erhalten Sie lokale Wettervorhersagen mit “Hey Google, was ist heute hoch?” (aus den Standortdaten des Telefons). Telefonieren Sie mit “Hey Google, ruf Sally an” (aus Telefonanrufberechtigungen). Spielen Sie Musik von verschiedenen Diensten mit “Hey Google, spielen Sie klassische Musik” (aus dem Streaming von Musikdienstdaten). Navigieren Sie zu einem Standort mit “Hey Google, Wegbeschreibung zum nächsten McDonald’s” (aus den Standortdaten des Telefons und Google Maps).

Verpassen Sie nicht: 70 Google Assistant Easter Eggs & Fun Voice-Befehle

Was Google Mail Ihnen für Ihre Daten bietet

Als E-Mail-Client ist Google Mail auf die Datenerfassung angewiesen, um die Fähigkeit zu verbessern, unerwünschte E-Mails und Oberflächen-E-Mails herauszufiltern, die Sie zuerst interessieren. Dies wird mit automatisierten Scannern erreicht, die denjenigen, die sie aktivieren möchten, zusätzliche Vorteile bieten. Darüber hinaus profitiert Google Mail von einer engen Integration mit anderen Google-Apps, mit denen es mehr aus Ihren Daten herausholen kann.

Schutz vor Spam und Malware (vor automatisierten E-Mail-Scannern). Priority Inbox (von automatisierten E-Mail-Scannern). Automatisch generierte Antworten auf E-Mails, auch als Smart Reply bezeichnet (von automatisierten E-Mail-Scannern). Senden und empfangen Sie Geld kostenlos an andere US-amerikanische E-Mail-Adressen (mithilfe von Google Pay und Daten von Google-Kontakten). Die E-Mail-Adressen der Kontakte werden automatisch ausgefüllt (unter Verwendung von Daten aus Google-Kontakten).

Verpassen Sie nicht: Wie Google Ihre Daten verwendet, um Ihre Google Mail-Erfahrung zu verbessern

Was Google Chrome Ihnen für Ihre Daten bietet

Wenn Sie Google Chrome als Browser auf Desktop- und / oder Mobilgeräten verwenden, können Sie viel gewinnen, wenn Sie Google verschiedene Datenbits zur Verfügung stellen. Chrome selbst ist dafür verantwortlich, einen Großteil der Google-Daten über Sie aufzuzeichnen, einschließlich des Suchverlaufs und der von Ihnen besuchten Websites. Darüber hinaus kann Chrome Daten verwenden, die von anderen Google-Diensten gesammelt wurden, um Vorteile zu erzielen.

Passwörter automatisch ausfüllen (Chrome speichert Passwörter, wenn Sie sie in Websites eingeben). Adressen und Zahlungskarten automatisch ausfüllen (von Google Pay und in den Browser eingegebener Text). Lokales Suchergebnis (unter Verwendung von Daten aus GPS-, Wi-Fi- und / oder Mobilfunkdaten). Sicheres Surfen (durch Überprüfen der von Ihnen besuchten Websites). Synchronisierter Browserverlauf und Lesezeichen (aus den Anmeldeinformationen des Google-Kontos). Schnellere Fehlerbehebungen (anhand von Nutzungsstatistiken, die anonyme Informationen zu Ihrem Gerät enthalten, wenn ein Absturz auftritt oder ein Fehler erkannt wird). Personalisierte Anzeigen (aus Browserverlauf und Suchverlauf).

Was Gboard Ihnen für Ihre Daten gibt

Gboard, Googles virtuelle Tastatur, sammelt eine Vielzahl von Daten von seinen Nutzern. Im Wesentlichen wird der gesamte in die Tastatur eingegebene Text von Google gesammelt und gescannt. Obwohl Sie nur begrenzt steuern können, wie viele Texteingabedaten von Google erfasst werden, erhalten Sie dank dieses Scannens eine Reihe von Funktionen. Darüber hinaus können Sie Gboard noch mehr Zugriff gewähren, um eine persönlichere Erfahrung zu erzielen.

Personalisierte Vorhersagen für das nächste Wort (basierend auf Texteingabedaten). Personalisierte Vorschläge (basierend auf SMS-Nachrichten und anderen Google-Dienstdaten). Vorschläge für Kontaktnamen (basierend auf Daten von Google-Kontakten). Personalisierte In-Gboard-Suchergebnisse (basierend auf denselben Daten, die die Google-Suche verwendet). Lokale Suchergebnisse in der Gboard-Suche (basierend auf Standortdaten). Verbesserte Spracherkennung (basierend auf Sprach-Text-Daten von Ihnen und anderen Gboard-Benutzern).

Verpassen Sie nicht: Warum es sich lohnt, Gboard die Erlaubnis zu geben, aufzuzeichnen, was Sie eingeben

Wenn Ihnen der Datenschutz wirklich egal ist, erhalten Sie Folgendes, wenn Sie Google alle Ihre Daten zur Verfügung stellen

Was Google Fotos Ihnen für Ihre Daten bietet

Der Hauptzweck von Google Fotos besteht darin, Daten an die Objekterkennungs-KI von Google weiterzuleiten. Jedes Mal, wenn Sie ein Bild aufnehmen und es auf Google Fotos hochladen lassen, wird die Cloud Vision-API von Google ein wenig weiter geschult. Das klingt vielleicht etwas gruselig, aber die Analyse erfolgt anonym und Sie erhalten einige großartige Vorteile aus dem Geschäft.

Kostenloser, qualitativ hochwertiger Cloud-Speicher für Ihre Fotos (im Austausch dafür, dass Google sie analysieren kann). Suchen Sie in Ihren Fotos nach Personen, Orten und Dingen (Nebenprodukt der Analyse Ihrer Bilder durch Google – es weiß, was es “sieht”). Fotos werden automatisch in Ordner sortiert, basierend auf den Personen, die Google Fotos erkennt (aus der Cloud Vision-Analyse von Google). Speichern Sie den lokalen Speicher, indem Sie bereits hochgeladene Dateien automatisch löschen (aus der Erlaubnis von Google Fotos, den Speicher Ihres Telefons zu lesen). Kostenloses Scannen alter physischer Kopien von Fotos (im Austausch für die Analyse durch Google). Teilen Sie Fotos mit den Personen, die sich in ihnen befinden (anhand der oben genannten Gesichtserkennung plus Zugriff auf Ihre Kontakte).

Was Google Maps Ihnen für Ihre Daten bietet

Als zweitbeliebteste App der Marke Google ist Google Maps hinsichtlich seiner Funktionalität auf Ihre Daten angewiesen. Nur mit dem in Ihrem Mobilgerät integrierten GPS-Sensor kann Maps eine Echtzeitnavigation anbieten. Google Maps bietet jedoch weit mehr als nur eine Turn-by-Turn-Navigation. Wenn Sie Maps erlauben, mehr über Sie zu erfahren, kann dies die einzige App sein, die Sie für Reisen benötigen.

Turn-by-Turn-Anweisungen für eine Vielzahl verschiedener Reisemethoden und Unterkünfte (unter Verwendung von Standortdaten). Verkehrsinformationen in Echtzeit und genaue Pendelzeiten (unter Verwendung von Standortdaten aller Google Maps-Nutzer). Live- und zukünftige Wartezeiten für Unternehmen (unter Verwendung von Standortdaten aller Google Maps-Nutzer). Standort des geparkten Autos (unter Verwendung Ihrer Standortdaten). Lokale Geschäftsempfehlungen (unter Verwendung Ihrer Standortdaten). Teilen Sie den Standort mit Freunden (unter Verwendung Ihrer Standortdaten). Automatische Erkennung von Privat- und Arbeitsplatzadressen zur einfacheren Navigation (anhand Ihres Standortverlaufs). Suchen Sie nach Kontaktadressen (mithilfe von Daten aus Google-Kontakten).

Verpassen Sie nicht: Folgendes erhalten Sie im Austausch dafür, dass Sie Google Maps Ihre Daten zur Verfügung stellen

Was YouTube dir für deine Daten gibt

Während YouTube langsam mit der Übernahme des traditionellen Kabels beginnt, hängt sein Erfolg von seiner Fähigkeit ab, Videos zu empfehlen und das metaphorische “Kaninchenloch” weiter zu erschließen. Für diese Empfehlungen sind deine Daten erforderlich, damit YouTube herausfinden kann, wer du bist. Während die Vorteile von YouTube im Vergleich zu anderen Google-Diensten minimal sind, unterstützen die gesammelten Daten andere Apps wie die Google-Suche.

Videoempfehlungen (aus dem Suchverlauf und dem Beobachtungsverlauf). Einfaches Teilen von Videos (aus Google-Kontaktdaten). Personalisierte Anzeigen (aus dem Suchverlauf und dem Beobachtungsverlauf).

Wenn Ihnen der Datenschutz wirklich egal ist, erhalten Sie Folgendes, wenn Sie Google alle Ihre Daten zur Verfügung stellen
Wenn Ihnen der Datenschutz wirklich egal ist, erhalten Sie Folgendes, wenn Sie Google alle Ihre Daten zur Verfügung stellen

Es gibt viele Vorteile, Google den Zugriff auf Ihre Daten zu ermöglichen – alle oben genannten Funktionen wären ohne diese nicht möglich. Während es sicherer ist, Ihre Daten zu sperren, sammelt Google diese unter Berücksichtigung Ihrer Privatsphäre. Die Daten werden sicher und anonym übertragen. Mit all diesen Informationen kann Google eine große Anzahl von Apps anbieten, die sich ständig verbessern. Was halten Sie davon, dass Google auf Ihre Daten zugreift? Lass es uns im Kommentar unten wissen.

Verpassen Sie nicht: 6 Gründe, Google Zugriff auf Ihre Standortdaten zu gewähren

Halten Sie Ihre Verbindung ohne monatliche Rechnung sicher. Holen Sie sich ein lebenslanges Abonnement für VPN Unlimited für alle Ihre Geräte mit einem einmaligen Kauf im neuen Gadget Hacks Shop und sehen Sie sich Hulu oder Netflix ohne regionale Einschränkungen an, erhöhen Sie die Sicherheit beim Surfen in öffentlichen Netzwerken und vieles mehr.

Jetzt kaufen (80% Rabatt)>

Weitere lohnende Angebote zum Auschecken:

0 Shares